willk1

Willkommen beim Astronomieverein Pegasus

winnig03

 (c) Astronomieverein Pegasus


PEGASUS ist ein Amateur-Astronomie-Verein in Wolfenbüttel, in dem Mitglieder in geselliger Runde ihrem Hobby nachgehen.  weitere Information

 

  ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

           Sternschnuppenschwarm der PERSEIDEN im August 2022

Im Monat August  eines Jahres findet das highlight für alle Sternschnuppenbeobachter statt, denn der
Sternschnuppenschwarm der PERSEIDEN erreicht in der Nacht vom 12.8. auf den 13.8. sein
Häufigkeitsmaximum. Die PERSEIDEN sind der stärkste Sternschnuppenschwarm des Jahres,
zahlreiche Meteore pro Stunde sind im Maximum zu sehen, nicht selten sind sehr helle Meteore dabei,
die auch weniger geübten Beobachtern auffallen. Die Geschwindigkeit der Meteore ist mit ca. 60 km/s
sehr schnell. 

Der Radiant ("Austrahlungspunkt" am Himmel, von dem scheinbar alle Meteore herkommen) liegt im
Sternbild PERSEUS, das damit zum Namensgeber des Stroms wird.

Leider fällt das diesjährige Maximum zusammen mit dem August-Vollmond, der mit seiner Helligkeit
natürlich die Beobachtung der Sternschnuppen beeinträchtigt. Dennoch sollten die hellen Meteore
noch gut zu sehen sein.

Bereits zu Beginn des Monats August kann man vereinzelte Meteore der Perseiden sehen, ihre Häufigkeit
nimmt ab dem 9.8. stark zu und gipfelt im Maximum. Nachzügler der Perseiden kann man noch bis
zum 24.8. beobachten. 

Sternschnuppenschwärme (besser: die Staubteilchen, die die Meteore erzeugen) verteilen sich auf
der Umlaufbahn eines den Schwarm erzeugenden Kometen um die Sonne. Dabei verliert der Komet
ständig Staub. Kreuzt die Erde eine solche Bahn, kommt es zu verstärkten Meteorfällen.

Der die Perseiden erzeugende Komet ist 109P/Swift Tuttle, der die Sonne  in 133 Jahren und 103 Tagen
umkreist. Der sonnenfernste Bahnpunkt (Aphel) liegt in 51,2 AE, der sonnennächste Bahnpunkt (Perihel)
in 0,96 AE (AE = astronomische Einheit = mittlere Entfernung Erde-Sonne = 150 Mio. km). Zum Vergleich:
der sonnenfernste Planet Neptun hat sein Aphel in einer Entfernung von 30,3 AE. 

Der Komet 109P/Swift Tuttle durchlief zuletzt am 11.12.1992 seinen sonnennächsten Bahnpunkt.

 

Bildbeispiele von Beobachtungen aus dem Jahr 2018, Fotos: P.Volkmer (PEGASUS):

 

Pers 20180811 1713Rtxt 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                Pers 20180811 1752Rtxt   

 

                  ( Im unteren Bild ist zusätzlich eine Satellitenspur zu sehen.
                    Sie zeichnet sich durch eine gleich bleibende Helligkeit aus.)

 

Weitere Informationen zu Perseidenbeobachtungen von PEGASUS-Mitgliedern finden
sich      HIER !

 


   ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Neuere Beobachtungen

Ausgewählte Fotos von Hans Seyfried

Am 21.1.2019 fand wieder eine gut beobachtbare totale Mondfinsternis statt. Das Wetter in ganz Deutschland war günstig, so dass der gesamte Finsternisverlauf gut zu verfolgen war!

Beobachtung Leuchtender Nachtwolken ("Noctilucent Clouds, NLC"). Hier die Fotos unserer Vereinsmitglieder.

Am 11.11. 2019 fand ein Merkurtransit statt, dessen Beginn um 13:35 MEZ bei guten Bedingungen beobachtet werden konnte.

Mars, Jupiter und Saturn Fotos Michael Peters, Winnigstedt, 2020

Hier werden die zahlreichen Fotos des Kometen, die unsere Vereinsmitglieder gemacht haben, veröffentlicht.

Unser Vereinsmitglied Henning Barnstorf beobachtet die Sonne ausschliesslich fotografisch.